Rosarote Zeiten
Verein zur Unterstützung krebskranker Mütter und ihrer Kinder.
Weiterlesen

Über uns


„Sie haben Krebs."    Drei Wörter die unserer kleinen Familie den Boden unter den Füßen weg gerissen haben. Wir hatten das Gefühl in ein schwarzes Loch zu fallen! Aus dem mussten wir aber ganz schnell wieder heraus, um unseren Kindern auch in der Zeit der onkologischen Therapie eine gute, stabile Familie sein zu können. Zurückblickend betrachtet sehen wir die Brustkrebszeit nicht mehr als schwarze Zeit. Für uns sind es „rosarote Zeiten“ geworden.

Nach der Erstdiagnose stellte sich die Frage, wie man seine Kinder unbeschadet durch diese Zeit bringen kann. Für uns war klar, dass wir für unsere Kinder weiterhin daheim ein stabiles Umfeld schaffen wollen. Sie sollten in ihrer gewohnten Umgebung bleiben können und so wenig Veränderung wie möglich erfahren.

Daher haben wir uns Familienhilfe gewünscht. Jemanden, der in den intensiven, körperlich schwachen Zeiten der Therapie mit den Kindern tobt und die Mutter zu Hause unterstützt. Adäquate Kinderbetreuung kann aber – abhängig vom Wohnort der Familie - sehr kostenintensiv sein, zu mal eine onkologische Therapie äußerst zeitintensiv ist.

Wir haben es geschafft.


Heute ist es uns ein Anliegen, andere junge Familien während ihrer „rosaroten Zeiten“ finanziell zu unterstützen. Der Verein versucht zum einen Geld für adäquate Kinderbetreuung zur Verfügung zu stellen. Zum anderen ist es uns ein wichtiges Anliegen Gemeinden, Land und Bund darauf zu sensibilisieren, dass es Bedarf gibt, Familien zu Hause zu unterstützen.

rosarotezeiten.at

Der Vereinsname „Rosarote Zeiten“ entstand in Anlehnung an die Rosa Schleife die ein internationales Symbol für Brustkrebs ist. Die Rosa Schleife bringt Solidarität mit von Brustkrebs betroffenen Frauen zum Ausdruck. Auch im Logo der „Rosaroten Zeiten“ findet sich die Schleife stilisiert als zwei Flamingos (Phoenicopteridae) wieder. Diese symbolisieren Zusammenhalt und der lateinische Name beinhaltet die Kraft nach einer anstrengenden Zeit wieder stark und schön zu sein.

So vielfältig wie Schicksale sind, so flexibel sollte auch Unterstützung möglich sein.

so helfen wir


Angefangen hat alles damit, dass ich während der Chemo gezeichnet habe. Meine Zeichnungen gefielen so gut, dass ich sie auf einem kleinen privaten Markt präsentieren und verkaufen durfte. Den Erlös aus den Zeichnungen wollte ich zur Gänze an Frauen mit dem gleichen Schicksal spenden. Ich fand aber keinen Verein, der sich diesem Thema annimmt. Also gab ich es direkt weiter. So wurde die Idee für die „Rosaroten Zeiten“ geboren.

Um rasche Hilfe gewährleisten zu können, ist der Verein auf Spendengelder und Sponsoren angewiesen. Ich male immer wieder Bilder, die zugunsten krebskranker Mütter und ihrer Kinder verkauft werden. Weiters planen wir Veranstaltungen, die das Thema Krebs bei jungen Müttern im Fokus haben. Wir wollen sensibilisieren, dass Krebs auch ein junges Gesicht haben kann.

Sollten Sie selbst betroffen sein, wenden Sie sich bitte an die Sozialberatung Ihres behandelnden Krankenhauses. Diese kann nach Abklärung der regionalen öffentlichen Hilfeleistung bei uns den finanziellen Bedarf ansuchen. Die Abrechnung erfolgt dabei laut offiziellen Rechnungen für die erbrachten Leistungen der Kinderbetreuung.

Aktuelles


Was wir gemacht haben und woran wir arbeiten.

  • Schutz

    Irmengard - "großer Schutz"

    18. Februar 2016

    Das Irmengard-Turnier wurde im Andenken an eine Mutter ins Leben gerufen. Hier finden seit 8 Jahren Familie und Freunde zusammen, um gemeinsam Zeit beim Kartenspiel zu verbringen. Heuer wird für den guten Zweck gespielt! Zum Schutz von Kindern, deren Mütter sich gerade in onkologischer Therapie befinden.
    Termin - Samstag, 20.02.2016

  • Tarock

    Spielen für den guten Zweck

    21. Jänner 2016

    Tarock ist eines der ältesten Kartenspiele Europas. Komplex in den Regeln, vielseitig im Spiel! Seit 7 Jahren gibt es den Tiroler Tarockcup und seit 4 Jahren gibt es das Turnier "Hall für Vier". Hier treten Teams an und spielen wider dem tierischen Ernst - dafür für den guten Zweck.
    Heuer gingen die Nenngelder zu Gunsten der Rosaroten Zeiten! Wir sagen DANKE!

  • Luft und Liebe

    Luft und Liebe

    5. November 2015

    Von "Luft und Liebe allein kann man nicht leben". Aber was ist ein Welt ohne Luft und Liebe? Der Blog luftundliebe.org schreibt über Initiativen, die unsere Gesellschaft bereichern und die Welt ein bisschen wertvoller machen.
    Was uns besonders freut: Sie haben auch über die Rosaroten Zeiten geschrieben!
    Link

  • Ideenkanal Tirol

    Ideenkanal Tirol

    13. Oktober 2015

    Wir waren beim "Ideenkanal Tirol 2050" dabei.
    Während der Präsentationsveranstaltung am Freitag, den 06. November 2015 im Treibhaus Turm, Innsbruck hatten wir die Möglichkeit 25 Mentoren aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen und beruflichen Bereichen von den Rosaroten Zeiten zu begeistern. Es war ein spannender Abend mit interessanten Begegnungen, bei dem wir uns der Öffentlichkeit präsentiert haben!
    Link

  • Bilderwand im Hotel Zeitgeist Vienna

    Rosaroter Zeitgeist

    ab Oktober 2015

    Das Hotel Zeitgeist Vienna bietet dem Verein die Möglichkeit sich mit seinem Anliegen zu präsentieren.

  • Gründung Verein Rosarote Zeiten

    Vereinsgründung

    Juli 2015

Kontakt


Sollten Sie selbst betroffen sein, wenden Sie sich bitte an die Sozialberatung Ihres behandelnden Krankenhauses. Diese kann nach Abklärung der regionalen öffentlichen Hilfeleistung bei uns den finanziellen Bedarf anmelden. Die Abrechnung erfolgt nach unseren Möglichkeiten laut offiziellen Rechnungen für die erbrachten Leistungen der Kinderbetreuung für die Zeit der onkologischen Behandlung.

Rosarote Zeiten - Verein zur Unterstützung krebskranker Mütter und ihrer Kinder
Innsbrucker Straße 29/14
6176 Völs
Austria

e-Mail: